Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit - SHG WendePunkt

Wir zeigen Wege aus der Alkohol- und Medikamentensucht.

Elisabeth K. (69) ist völlig verzweifelt. Ihr Mann sei am Vorabend mit drei Promille Alkohol im Blut in die Klinik gebracht worden. Seit 30 Jahren trinke er in immer größeren Mengen Bier und Schnaps, zeige schwerste Ausfallerscheinungen und nehme keinerlei Hilfe an. "Ich kann nicht mehr", sagt sie, "mein Leben ist die Hölle." Jetzt sucht sie Hilfe bei WendePunkt.

"Oft sind es nicht die Betroffenen selbst, sondern die Lebenspartner, die verzweifelt nach Wegen aus der Sucht suchen", weiß der Gruppenleiter von einer offenen Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabehängige sowie deren Angehörige. Der Name ist Programm. Hier treffen sich Menschen, die durch den Erfahrungsaustausch mit Anderen von der Sucht wegkommen und wieder Lebensfreude erfahren wollen. Die Selbsthilfegruppe verfolgt nur ein Ziel: gegenseitige Hilfe.

Die meisten Gruppenmitglieder waren selbst einmal von der Flasche oder Tablette abhängig. Heute setzen sie alles daran, ihre eigene Abstinenz im Griff zu halten und anderen zu helfen, wieder ein zufriedenes trockenes Leben zu führen. "Die Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit ist eine oft tödlich verlaufende Sucht mit hohen Einbußen an Lebensqualität", weiß ein Gruppenmitglied, "wir haben damit bittere Erfahrungen gemacht. Darum wird dieses Thema bei uns auch mit dem notwendigen Ernst behandelt".

WendePunkt bietet Hilfestellung an und versucht, Wege aus der Abhängigkeit aufzuzeigen. Weil die Sucht auch das Leben von Ehepartnern und Angehörigen stark beeinträchtigt, sind auch sie zu den Gruppenabenden eingeladen. Für alle Teilnehmer gilt: Was dort gesagt wird, unterliegt der Schweigepflicht.

An den Treffen nehmen inzwischen nicht nur Betroffene aus Derendorf sondern auch aus anderen Stadtteilen und Nachbarorten teil. Der Gruppenleiter: "Sie tut sich abseits ihres unmittelbaren Wohn- und Arbeitsumfeldes leichter damit, ihre Probleme offen zu diskutieren." Die Selbsthilfegruppe WendePunkt ist unabhähgig von Programmen ander Selbsthilfeorganisationen und unabhängig von konfessionellen oder ideologischen Anschauungen.

Treffen: jeden Dienstag, 18.30 - 20.30 Uhr, Pfarrzentrum Heilige Dreifaltigkeit, Becherstraße 25 a