Maroniten (c) maronitenmission.de

Ihr Kontakt zu uns

flagge-libanon

Maronitische Gemeinde
Maronitische Mission Deutschland

Gottesdienste
sonntags* 12.30 Uhr | Kirche Sankt Lukas
* Erster Sonntag im Monat | In den Sommermonaten Juli und August keine Gottesdienste

Pfarrer
Pater Roger Abdel Massih C.M.I. | Vizprior

Kontakt
Sekretariat Kloster Haus Maria
Am Heinberg 1 | 34414 Warburg
Telefon 05641 . 7471 722 | Mobil 0173 . 7426 539
info@maronitenmission.de | www.maronitenmission.de

Einzugsbereich
Düsseldorf und Umland, Aachen, Köln, Ruhrgebiet bis Hagen

Mitglieder
150

Die maronitische Kirche in Deutschland ist Teil der katholischen Kirche Deutschlands und ihre Gläubigen spiegeln einen Teil der deutschen Gesellschaft wider.

Sie bietet den in Deutschland lebenden Christen aus dem Nahen Osten regelmäßige muttersprachliche Pastoraldienste in den meisten Ballungsgebieten an. Des Weiteren stellt sie ihnen ein Kloster zur Verfügung, als spirituelles Zentrum mit einer hohen Symbolkraft, in dem das kulturelle Erbe des nahöstlichen Christentums bewahrt werden kann und gleichzeitig für die künftigen Generationen erhalten werden soll.

Seit September 2012 feiern die Christen aus dem Nahen Osten in der Kirche Sankt Lukas am ersten Sonntag im Monat Gottesdienst.

Entwicklung
Die Mission hat zwei zentrale Orte in Deutschland: Einen in Warburg, wo sich das Kloster Haus Maria der Kremisten befindet, und einen in Frankfurt, wo sich das zentrale Büro befindet. Das Bistum Limburg befürwortet diese Mission und unterstützt die Priester der Ordensgemeinschaft. Die Missionare brechen regelmäßig von ihren Aufenthaltsorten zu den Gemeinden auf: Monatlich oder alle zwei Wochen - je nach Anzahl der Gläubigen und der Missionare. In jeder Pfarrei gibt es einen Gemeinderat, der den Pfarrer unterstüzt.

Die Ordensgemeinschaft der Kremisten (C.M.I.) in Deutschland
Die Idee eine Mission der libanesischen Missionare (Kremisten) in Deutschland zu gründen, ist nach einem Appel der treuen Maroniten an Bischof Samir Mazloum während seiner apostolischen Reise nach Europa im Jahr 2008 entstanden. Bischof Mazloun ersuchte die Kremisten um Hilfe, um das pastorale Leben der etwa 8.000 libanesichen Maroniten in Deutschland zu organisieren. Dieser Orden verfügt über ausreichend Erfahrungen in der Auslandsmission auf mehreren Kontinenten. Das langfristige Ziel ist, eine maronitische Personalgemeinschaft für Deutschland zu gründen, die von drei bis fünf Missionaren betreut wird. Ein weiterer Kernpunkt ist der Aufbau eines maronitischen Klosterzentrums in der Mitte Deutschlands, das Haus Maria in Warburg.

Kloster Haus Maria
Die Gemeinschaft der Serviam-Schwestern in Warburg-Germete übergab den Kremisten am 1. Juli 2011 ihr Haus Maria in Warburg. Das Haus wird als Kloster, Bildungs- und Begegnungszentrum von den Missionaren genutzt.

Pater Roger Abdel Massih C.M.I. | Vizprior

Pater Roger Abdel Massih (c) maronitenmission.de

P. Roger Abdel Massih C.M.I. ist gebürtiger Libanese und gehört zur Kongregation der Karmeliter der Unbefleckten Empfängnis Mariens (CMI: Carmelites of  Mary Immaculate ).

Seit 2012 ist er in Deutschland, wo er zunächst drei Jahre im Erzbistum Paderborn in der Gemeindeseelsorge tätig war. Seit August 2015 gehört er zum Seelsorgeteam am Universitätsklinikum Frankfurt und betreu dort vor allem die chirurgischen Stationen. Außerdem ist er für die maronitische Gemeinde in Düsseldorf zuständig.